theolounge.de

theologie – gesellschaft – ethik

Der Böhmermann in uns

Sind wir nicht alle ein bisschen Böhmermann? Nun, seitdem die Bundesregierung dem Ersuchen des türkischen Staatspräsidenten Erdogan stattgegeben hat, den Satiriker Jan Böhmermann an die Justiz zu übergeben, obwohl sie das überhaupt nicht gemusst hätte, muss sich wohl jeder von uns beziehungsweise von Medienschaffenden fragen, ob ihr oder ihm nicht das Gleiche drohen könnte. Darf man künftig noch Scherze über Obama machen, über Putin, über Hollande, über sonst einen Politiker aus dem Ausland? Auch über Trump ? Sie könnten sich beleidigt fühlen – selbst, wenn man feinfühliger und höflicher formuliert als in dem „Schmähgedicht“, das derzeit in aller Munde diskutiert wird. Als Journalist, als Satiriker, als Blogger wird man sich künftig wohl in vorauseilendem Gehorsam selbst zensieren müssen, will man nicht ins selbe Messer laufen wie Jan Böhmermann. Klar, Satire gegen den Islam sei ja angeblich in Ordnung, wie man bei der europaweiten Reaktion auf Charly Hebdo sah. Jeder war „Charlie“. Satire dürfe alles. Neuerdings heißt es aber: nur beleidigen darf sie nicht. Und das ist nun wirklich: Realsatire.

Egal, Schwamm drüber. In vielen Ländern hat man sich ja dran gewöhnt, sich selbst zu zensieren. Ungarn, Polen, Russland, Türkei. Auch in Nordkorea lebt man damit ja nicht schlecht. Warum nicht auch hier. Und das Beste: ab 2018 darf man ja dann wieder laut lachen über Satire, denn dann (vorher nicht), so schwebt der Bundesregierung vor, werde vielleicht der besagte Paragraph aus dem StGB entfernt werden (sofern man sich dann noch an das Vorhaben erinnern kann….und das Volk ist ja so vergesslich…). Bis dahin kann man aber immerhin ohne Strafandrohung weiterhin völlig frei sein: in Gedanken.

Lesen Sie auch die andere Sicht: Die Merkel in uns

Mehr dazu hier:
http://welt.de/politik/deutschland/article154412485/Merkel-laesst-Boehmermann-fuer-ihren-Fehler-buessen.html

auch interessant:

Böhmermann will Deutschland verlassen

http://www.welt.de/politik/deutschland/article154423058/Boehmermann-kuendigt-Fernsehpause-an.html

wp-1460804752090.jpg

Über theolounge

theolounge.de - einer Wilden Welt Weise Worte

7 Kommentare zu “Der Böhmermann in uns

  1. Charly
    16. April 2016

    So? Hmm? „Sind wir nicht alle ein bisschen Böhmermann?“ Wie verstehe ich das? Sind wir nicht alle spätpubertierende Hanseln die es unglaublich lustig finden, auf niedrigsten Niveau primitive Beleidigungen gegen Dritte auszuspucken? Hmmm … wenn ich so darüber nachdenke ….. Nein! Zumindest bin ich diesbezüglich kein Stück Böhmermann. Und das ist auch gut so!

    Was ich auch nicht verstehe: Ist es so schwer, zwischen bissiger Kritik und primitivsten Beschimpfungen zu unterscheiden? Weil ein Satiriker, der offensichtlich seine mentale Reife noch nicht erreicht hat, nun durch ein Gericht auf die Grenzen normalen gesellschaftlichen Umgangs verwiesen werden muss, stehen wir alle nun folglich und logisch unter Zensur?

    Ich mag mich ja irren. Also ich lebe in Deutschland. Wo lebst du?

  2. theolounge
    16. April 2016

    Ebenfalls Deutschland.

  3. theolounge
    16. April 2016

    Es war kein nettes Gedicht, es war kein höfliches. Aber wie steht’s mit Charlie Hebdo ? Das soll erlaubt sein ? Böhmermanns aber nicht ?

  4. Charly
    16. April 2016

    Charlie Hebdo hat aufgrund seines unglaublich primitiven Pöbelniveau noch nie meine Unterstützung bekommen. Auch hier sollte man gut trennen: zwischen den Schrottniveau spätpubertierender Spinner und der extremistischen Gewalt, deren sie sich und auch andere!! durch ihren Schund ausgesetzt haben. Halb Europa jauchzte „Wir sind Charlie“, ignorierte dabei aber, dass hunderte Menschen allein wegen deren „Karikaturen“ von Charlie Hebdo in arabischen Ländern ermordet wurden. Diese terroristische Gewalt ist eindeutig und mit aller Klarheit und Schärfe zu verurteilen. Nur den Müll, den diese Möchtegernkarikaturisten absondern wertet das auch nicht auf.

    Also, wie Frankreich mit gesellschaftlichen Grenzen umgeht, ist vor allem Frankreichs Angelegenheit. Wie Deutschland damit umgeht, ist vor allem Sache der deutschen Gerichte – und eben !nicht! der deutschen Politik! Folgerichtig hat unsere Regierung (und eben nicht alleine Frau Merkel – denn, nein, wir leben nicht in einer Diktatur) entschieden diesen Fall durch Gerichte bewerten und ggf auch verfolgen zu lassen.

    Beleidigungen bleiben auch weiterhin ein klarer Verstoß gegen Paragraph 1 unserer Verfassung und sind damit vollkommen zurecht strafbar. Dies einzuschätzen und strafrechtlich zu verfolgen bleibt Sache unserer Gerichte. Und auch das ist auch gut so!

  5. theolounge
    16. April 2016

    Die Klage wegen Beleidigung wäre ja weiterhin möglich gewesen.

  6. Charly
    16. April 2016

    Das hat doch unsere Regierung nicht entschieden – die haben doch die Klage nicht eingereicht. Das hat der Staat Türkei gemacht und es gibt keinerlei Gründe auf diplomatischer Ebene oder andere, die Staatsinteressen Deutschlands derart behindern würden, die eine Verwerfung der Klage nach diesem Paragraphen wirksam begründen würde. Pers. Empfindungen sind hier sekundär – es geht um kalte Rechtsfragen. Daher hatte unsere Regierung tatsächlich keine andere Wahl, wenn sie sich selbst nicht der Rechtsbeugung verdächtig machen wollte.

    Die Privatklage Erdogans ist hier nochmal eine andere Baustelle und hätte auch andere Konsequenzen zur Folge. Wir werden sehen, ob Erdogan diese Privatklage weiter aufrecht erhalten wird.

    Doch eins ist mal ganz sicher: Dieser Vorgang ändert absolut nichts an den Freiheiten die wir hier in Deutschland haben. Es wird lediglich klar, dass manche Freiheiten, die sich diverse Leute genommen haben, tatsächlich über das gesunde Rechtsmaß hinausgehen. Tatsächlich gibt es solche Privatklagen gegen Medien und Satiriker öfter. Manche werden abgeschlagen, aber eine gute Anzahl geht durch und die Satiriker müssen idR Geldstrafen bezahlen. Hier ist nur außergewöhnlich, dass ein Staatsoberhaupt eines anderen Staates UND der andere Staat klagen.
    Also alle Verschwörungstheorien wieder einpacken, es hat sich nichts geändert.

  7. theolounge
    19. April 2016

    Ich habe nun auch mal die andere Seite dargestellt: „Die Merkel in uns“:

    https://theolounge.wordpress.com/2016/04/18/die-merkel-in-uns/

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 16. April 2016 von in neu und getaggt mit , , , , , , , , , , , , .

Archiv

themen

***Ecards***

twitter-lounge

twitterlogo
%d Bloggern gefällt das: